Kontakt

UrbanLand Blog

Terminkalender

Newsletter

Förderung für REGIONALE-Projektidee On-Demand-Ridepooling Höxter

Fahrdienste auf Abruf – sogenanntes On-Demand-Ridepooling – können die Lücken in Mobilitätsketten schließen und ermöglichen, dass in ländlich geprägten und dünn besiedelten Regionen die Menschen flexibler und besser mobil sind – auch ohne eigenes Auto. Die REGIONALE-Idee "On-Demand-Ridepooling Höxter" des Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (Nph) hat jetzt von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst 1.537.500 Euro Förderung für einen dreijährigen Testbetrieb erhalten. 

Die Fahrdienste sind auf Abruf buchbar und bünden Anfragen von Menschen mit demselben Fahrziel. So soll der On-Demand-Service eine echte Alternative zum Auto werden und vor allem Senioren, Kindern und Menschen mit eingeschränkter Mobilität ermöglichen, flexibler unterwegs zu sein. Der Betrieb der fünf Fahrzeuge soll im Juli 2021 starten – werktags in der Stadt Höxter mit Lütmarsen und Bosseborn, abends und an Sonn- und Feiertagen dann im ganzen Stadtgebiet. Buchbar ist der Service telefonisch und via App.

„Wir danken dem Land NRW für die Förderung des Projekts On-Demand-Ridepooling in Höxter. Dem Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter wird es dadurch ermöglicht, eine innovative, auf die individuellen Mobilitätsbedürfnisse zugeschnittene, aber gleichzeitig auch wirtschaftliche ÖPNV-Betriebsform einzuführen“, sagt Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des nph und fügt hinzu: „Wir hoffen, dass der dreijährige Testbetrieb richtungsweisend für weitere bedarfsgesteuerte ÖPNV-Angebote in unserer ländlichen Region wird. Damit wollen wir der Bevölkerung langfristig eine echte Alternative zum Pkw-Verkehr bereitstellen und unseren Beitrag zur Verkehrswende und mehr Klimaschutz leisten“.

Die Schaffung flexibler und bedarfsgesteuerter Mobilitätsangebote gehört zu den zentralen Maßnahmenempfehlungen der im November 2019 veröffentlichten Mobilitätsstrategie für das „UrbanLand OstWestfalenLippe“. Diese greift zentrale Themen wie multimodale Mobilität, flexible und bedarfsgesteuerte Mobilitätsangebote, Radverkehr und Logistik auf und gibt Orientierungshilfe für die Ausgestaltung der regionalen Mobilität von morgen. Die REGIONALE 2022 bietet dabei gute Möglichkeiten, anhand von Pilotprojekten zu zeigen, wie die Strategie umgesetzt werden kann.

"On-Demand-Ridepooling Höxter ist vielversprechender Ansatz für die Mobilität von morgen, gerade für den ländlichen Raum. Wir begleiten das Projekt in der REGIONALE 2022 und unterstützen damit ein gutes Beispiel, das auch von anderen Städten und Regionen umgesetzt werden kann“, so Annette Nothnagel, Leitung REGIONALE 2022 bei der OstWestfalenLippe GmbH.

Matthias Goeken (Vorsitzender der Verbandsversammlung des nph), Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher des nph), Hendrik Wüst (Minister für Verkehr NRW), Bernhard Hoppe-Biermeyer (Landtag NRW, Wahlkreis Paderborn Land)  |  Bild: Verkehrsministerium NRW, Mark Hermenau

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar schreiben