Konzepte

Kontakt

UrbanLand Blog

Newsletter

Gremien Login

Arbeitsprozesse und Strategien

Gut versorgt in OWL – Lokale Daseinsvorsorge von morgen

„Wie kann lokale Gesundheitsversorgung zukünftig besser gestaltet werden?“ Wir arbeiten an Lösungen für mehr Gemeinwohl in OstWestfalenLippe - insbesondere für die Themen Gesundheit, Pflege und Wohnen.


Die ländlichen Räume, in Teilen auch die Städte, stehen vor der Herausforderung, die gesundheitsbezogenen Daseinsvorsorge vor Ort neu zu organisieren. Insbesondere die älter werdende Bevölkerung, die einen besonderen Bedarf an gesundheitlicher und pflegerischer Versorgung hat, aber auch der der Hausarztmangel insgesamt eröffnen Lücken im Versorgungssystem. Im Rahmen der REGIONALE 2022 wollen wir dazu beitragen, neue Ansätze und Ideen für eine wohnortnahe, vernetzte medizinische, pflegerische und soziale Versorgung insbesondere im ländlichen Raum zu entwickeln und umzusetzen. Dies stärkt das strategische Ziel, Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen in großen und kleinen Städten im UrbanLand OstWestfalenLippe ein Zuhause mit Zukunftsperspektive zu bieten.

Mit dem Arbeitsprozess „Gut versorgt in OWL – Lokale Daseinsvorsorge von morgen“ werden bereits vorhandene Strukturen und Vorhaben in OstWestfalenLippe aufgenommen und Impulse für die Weiterentwicklung gesetzt. Ausgehend von drei inhaltlichen Handlungsfeldern: Lokale Gesundheitszentren, Lotsen- und Kümmererstrukturen sowie Wohn- und Versorgungskonzepte werden zukunftsweisende Beispiele betrachtet und vorgestellt. Als Ergebnis des Arbeitsprozesses werden praxisnahe und übertragbare Umsetzungsszenarien und Handlungsempfehlungen für OstWestfalenLippe erarbeitet und in einem Handbuch veröffentlicht.


Tagung: Gesundes Leben im UrbanLand, 17. August 2022, 14:00 - 18:00 Uhr

Wie kann lokale Versorgung zukünftig gestaltet werden?

Gemeinsam mit verschiedenen Expertinnen und Experten sowie Akteurinnen und Akteuren aus den Bereichen Gesundheit, Pflege, Stadtentwicklung und Wohnen sowie Entscheidenden aus Politik und Verwaltung, wollen wir Lösungsansätze zur Verbesserung der lokalen Gesundheitsversorgung diskutieren. Es erwarten Sie unter anderem Impulse zu Gesundheitszentren, vernetzter Versorgung im Quartier, dem Lotsenprinzip und Case-Management. Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm mit inspirierenden Praxis-Beispielen und viel Raum für den gemeinsamen Dialog.

13:30 Uhr Ankommen und Registrierung  

14:00 Uhr Begrüßung
Landrat Jürgen Müller, Vorsitzender UrbanLand-Board    

14:10 Uhr Die Bedeutung der lokalen Daseinsvorsorge für die Zukunft der Regionen
Dr. Patrick Küpper, Thünen-Institut Braunschweig      

14:30 Uhr Caring Communities: Die Rolle der Kommunen und der Zivilgesellschaft in der lokalen Daseinsvorsorge

  1. Vom Pflegehaus über das Gesundheitszentrum bis zum Bürgerhaus: Die Modellkommune Vrees (Emsland)
    Bürgermeister Heribert Kleene, Gemeinde Vrees
  2. Quartiersorientierung durch präventive Hausbesuche
    Patrick Puls, Stadt Herford
  3. Bocholter Bürgergenossenschaft - Hilfe von Mensch zu Mensch
    Adi Lang, Bürgergenossenschaft Bocholt
  4. Offenes Podium mit den Referenten
    Kommentare aus weiteren Projekten und Diskussion mit dem Publikum

15:40 Uhr Pause

16:00 Uhr Orte der Begegnung und Versorgung: Sozialen Zusammenhalt gestalten

  1. Dorfläden: Neue Social Spaces für multiple Dienstleistungen
    Ingwer Seelhoff, Markt-Treff (ews group gmbh im Auftrag d. Landesregierung SH)
  2. PORT-Zentrum Willingen Diemelsee als Beispiel für die Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum
    Dr. Katharina Kappelhoff, PORT-Zentrum Willingen Diemelsee
  3. Gesundheitskiosk Versmold
    Michaela Wierzinksi, Gesundheitskiosk Versmold
  4. Offenes Podium mit den Referentinnen und Referenten
    Kommentare aus weiteren Projekten und Diskussion mit dem Publikum

17:10 Uhr Fazit und Ausblick
Prof. Dr. Rolf G. Heinze, InWIS    

17:30 Uhr Ausklang mit Gesprächen und Fingerfood

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 10. August! Folgen Sie dazu gerne diesem Link.