Projekte

UrbanLand Blog

Newsletter

Kontakt

Login

Das neue Stadt Land Quartier

Hausärztliches Medizinisches Versorgungszentrum Bielefeld

Initiative Bielefelder Hausärzte begegnet modellhaft Nachwuchsmangel

B
Status
MVZ Bielefeld 33739 Bielefeld-Theesen

Das Bielefelder MVZ will mit neuen Arbeitsmodellen für junge Ärztinnen und Ärzte die hausärztliche Versorgung in Stadt und Land sichern.


Deutschlandweit zeigt sich eine zunehmende hausärztliche Unterversorgung. Dabei sind nicht nur ländliche Gebiete betroffen, sondern inzwischen auch Großstädte in OstWestfalenLippe. In Bielefeld gibt es laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe zurzeit 35 freie Hausarztsitze. Die „Initiative Bielefelder Hausärzte“ will diesen und auch künftigen Versorgungsmängeln mit einem Hausärztlichen Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) entgegenwirken. Das MVZ bietet attraktive Organisationsstrukturen für junge Ärztinnen und Ärzte und will Lehrpraxis der neuen medizinischen Fakultät der Universität Bielefeld werden.

Das MVZ soll in Theesen, einem stark wachsenden und gleichzeitig hausärztlich unterversorgten Stadtteil Bielefelds, entstehen. Nach und nach sollen Satellitenpraxen die Gesundheitsversorgung im näheren, ländlichen Umfeld durch Übernahme oder mit Neugründung sicherstellen – organisatorisch und datentechnisch miteinander vernetzt.

Arbeitszeit und Organisation betreffend bietet das MVZ-Modell neue Strukturen, die jungen Ärztinnen und Ärzten ohne das Risiko einer Neugründung und damit verbundenen finanziellen Verpflichtungen einen attraktiven Einstieg in den Hausarzt-Beruf verschaffen. Ein MVZ ist vergleichbar mit einer Gemeinschaftspraxis. Die Ärztinnen und Ärzten sind jedoch angestellt und können ihre Arbeitszeit flexibilisieren. Die Verwaltungsebene übernimmt die organisatorischen, verwaltungsbezogenen und abrechnungstechnischen Arbeiten.

Das MVZ verbindet sich mit Forschung und Lehre: über eine Satellitenpraxis in der sich im Aufbau befindlichen Medizinischen Fakultät der Universität Bielefeld sowie über die geplante Einbindung in ein größeres Forschungs- und Versorgungszentrum der Fachhochschule Bielefeld im Bereich Pflege.

Innovativ an diesem REGIONALE-Projektkandidaten ist die Trägerschaft durch eine von der Initiative Bielefelder Hausärzte gegründete GmbH und ein sich selbst tragendes Praxismodell, in dem verbliebene Überschüsse in die weitere gezielte Modellentwicklung und Ausweitung fließen sollen und die Rendite nicht im Vordergrund steht.
 
Für die Stadt Bielefeld und das ländlich geprägte Umland ist das Stadt-Land-Modell ein Meilenstein in der langfristigen Sicherung der Gesundheitsversorgung, das auf andere Regionen übertragbar ist. Das Hausärztliche MVZ Bielefeld kann langfristig für gute Ausbildung von Nachwuchskräften im UrbanLand OstWestfalenLippe sorgen.


Projektfamilie: Gesundheit und Pflege – in der Stadt und auf dem Land

Das UrbanLand sorgt für eine zukunftssichere Daseinsvorsorge in der Stadt und auf dem Land.

    Es geht um die Gesundheitsversorgung in Medizin und Pflege, um innovative Produkte und Dienstleistungen der Gesundheitswirtschaft für die Menschen vor Ort sowie um die gemeinsame Profilierung der Kur- und Heilbäder als Standort für moderne Rehabilitation und Prävention.

    Andere Projekte der Projektfamilie:


    Meilensteine

    04/2018
    Einreichnung als REGIONALE-Projekt
    09/2018
    Verleihung C-Status
    04/2020
    Verleihung B-Status
    3./4. Quartal 2020
    Baubeginn
    2021
    Inbetriebnahme

    UrbanLand OstWestfalenLippe-Karte