Projekte

UrbanLand Blog

Newsletter

Kontakt

Login

© Christian Meier

Das neue Stadt Land Quartier

Neues Leben am Kohlenufer

Modellhafte Lösungen für unterschiedliche Herausforderungen der urbanen Quartiersentwicklung

B
Status
Rechtes Weserufer 32423 Minden

Das Neue Kohlenufer in Minden entwickelt sich zu einem Zukunftsort für Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung.


Minden ist mit rund 84.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die viertgrößte Stadt in OstWestfalenLippe und Zentrum des Kreises Minden-Lübbecke. Gegenüber der historischen Altstadt liegt auf der rechten Weserseite direkt am Bahnhof und alten Weserhafen ein Stadtraum mit herausragendem Entwicklungspotenzial. Hier findet sich heute ein Mosaik aus Landschaft am Fluss, Gründerzeitbebauung, Bildungseinrichtungen in ehemaligen Industriegebäuden und freien Kulturaktivitäten in alten preußischen Fortanlagen – fußläufig zum ICE-Halt und somit zweieinhalb Stunden von Berlin und Köln entfernt. Das Areal hat beste Anlangen für einen modernen, lebendigen Stadtteil, den man abseits der Metropolen vielleicht nicht erwarten würde. Hier entsteht eine urbane Mischung von Wohnen, Arbeiten, Mobilität, Kultur, Freizeit und Erholung.

Die Erschließung der innerstädtischen Landschaft mit Weser und Weserauen bietet großes Potenzial, das rechte Weserufer als Erholungsraum und Freizeitort für Stadt und Umland zu etablieren. Gleichzeitig ist mit den Maßnahmen - auch der Quartiersentwicklung - die große Herausforderung verbunden, diese im Überschwemmungsbereich unter Berücksichtigung des Hochwasserschutzes zur realisieren. Das Wohnen am Wasser im alten Weserhafen wird eine spektakuläre Ergänzung des neuen Quartiers schaffen und damit ganz neue Lebensqualität anbieten. Die Sanierung und Neunutzung des bereits von der Stadt Minden erworbenen historischen Bahnhofsgebäudes hat das Zeug dazu, vernetzte Mobilität neu zu denken und mit weiteren Nutzungen zu verknüpfen. Geplant sind außerdem die Qualifizierung des Wohnungsbestands, die Stärkung der kulturellen und kreativen Akteure sowie die quartiersinterne Ausgestaltung nachhaltiger Mobilität, insbesondere zu Fuß oder mit dem Rad.

Ein weiterer Baustein der Entwicklung des rechten Weserufers bietet die Chance, den Hochschulstandort Minden deutlich zu stärken und die Quartiersentwicklung zusätzlich zu beleben. Direkt jenseits der Bahn schließt sich das Projekt „Rail Campus OWL“ an. Campus OWL, der Zusammenschluss der fünf staatlichen Hochschulen in OstWestfalenLippe, plant zusammen mit der Deutschen Bahn und weiteren Partnern aus der Wirtschaft ein Forschungs- und Entwicklungszentrum an dem dortigen Standort der Deutsche Bahn-Systemtechnik. Mit direktem Schienenanschluss können hier zukünftig Innovationen zu „Automatisierung im System Bahn“, „Innovative Instandhaltung“ sowie „Vernetzte Transportlogistik" entwickelt werden. Damit entsteht hier ein Treiber der innovativen automatisierten und vernetzten Mobilität in OstWestfalenLippe und Nordrhein-Westfalen.

Der komplexe Revitalisierungsprozess des neuen Kohlenufers in Minden wird von der Stadt Minden in Kooperation mit zahlreichen Partnern getragen und vorangetrieben. Die Entwicklung des neuen Stadtteils wird in mehreren Phasen über mehr als zehn Jahre erfolgen. Zu den definierten Startervorhaben, die bis zum Präsentationsjahr der REGIONALE 2022 verwirklicht werden, zählen unter anderem Wettbewerbe und Studien, um qualitativ hochwertige Ergebnisse sicherzustellen, sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Nahmobilität und die Neugestaltung der Weserpromenade entlang der linken Uferseite. Ein vorbereitender Planungswettbewerb für die Weserpromenade und Teile der Weserauen findet 2020 statt.


Projektfamilie: Integrierte Ansätze für neue lebendige Quartiere

Das UrbanLand steht für eine integrierte Quartiersentwicklung, die verschiedenste Funktionen zusammenbringt und lebendige, lebenswerte und stabile Orte entstehen lässt.

Dabei sind je nach Standort und räumlicher Lage die Herausforderungen und Aufgaben sehr unterschiedlich. Sie reichen von der (Neu- und Weiter-)Entwicklung großflächiger Stadtquartiere bis zur kleinteiligen Intervention in vorhandenen Dorfstrukturen. Es geht immer darum – zugeschnitten auf den jeweiligen Standort – die Bedürfnisse der Menschen und das Miteinander der Nutzenden in den Mittelpunkt der Quartiersentwicklung zu rücken.


Meilensteine

05/2018
Projekteinreichung
für die REGIONALE 2022
09/2018
Verleihung C-Status
07/2019
Verleihung B-Status
10/2019
Städtischer Beschluss über ISEK
(Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept)
2020
Wettbewerbe und Planungen
für Weserpromenade, Städtebauliche Machbarkeitsstudie Wohnen und Arbeiten am Alten Weserhafen
Ab 2021
Wettbewerb für Landschaftspark Weserauen
Ab 2022
Arbeiten auf dem Gelände ehemaliger Güterbahnhof
2022
Umgestaltung Weserpromenade
Ab 2024
Bau Landschaftspark Weserauen
Ab 2025
Sanierung Bahnhofsgebäude

UrbanLand OstWestfalenLippe-Karte