Projekte

Kontakt

UrbanLand Blog

Terminkalender

Newsletter

Stadt Marienmünster

Das neue Stadt Land Quartier

Bündnis für Wohnen im ländlichen Raum

Neue Instrumente für die Stärkung der Ortsmitte kleiner Städte und Gemeinden

A
Status
Stufe 2 Label
Bündnis für Wohnen | Stadt Nieheim 33039 Nieheim Bündnis für Wohnen | Stadt Marienmünster 37696 Marienmünster Bündnis für Wohnen | Stadt Schieder-Schwalenberg 32816 Schieder-Schwalenberg

Bundesweites Modellvorhaben im Verbund von Kleinstädten und wissenschaftlichen Partnern zur Identifikation und Umsetzung von Instrumenten zur Aktivierung von innerörtlichem Leerstand.


Die OWL-Städte Nieheim (federführend), Marienmünster, Schieder-Schwalenberg sowie Vlotho (NRW), Drebkau/Drojwk (Brandenburg) und der Hansestadt Seehausen, Altmark (Sachsen-Anhalt) verbindet ihre ländliche Struktur und die Suche nach zukunftsweisender Kleinstadtentwicklung. Als „Bündnis für Wohnen im ländlichen Raum“ – kurz BüWoLand – schafft der Verbund mit seinen wissenschaftlichen Partnern Lösungen für den innerörtlichen Leerstand. Das Vorzeige-Vorhaben mit Modellcharakter für das UrbanLand OstWestfalenLippe sorgt für attraktive Lebensumfelder gerade in kleinen Städten und stärkt damit die ganze Region OWL sowie andere beteiligte Regionen.

Der sich durch Corona verstärkende Trend, dass Menschen Überschaubarkeit und das Leben in ländlichen, aber vitalen Gebieten suchen, bietet Chancen für Kleinstädte. Gleichzeitig gilt es, älteren Menschen passende Angebote zu machen. Das REGIONALE-Projekt BüWoLand setzt da an. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung zukunftsfähiger Nutzungsmodelle für Flächen und Bestandsimmobilien in den Ortskernen der beteiligten sechs Kommunen, die mit Leerstand vieler Wohn- und Geschäftshäuser in der historischen Ortsmitte kämpfen.

Es gilt, neue Wohnmodelle zu entwickeln, die im Altbestand umsetzbar sind. Damit sollen gute Rahmenbedingungen für private Initiativen und Investition geschaffen werden. Der Ortskern wird wieder attraktiver und mit Leben gefüllt. Dafür wird das REGIONALE-Projekt als eines von vier deutschlandweiten Modellen der „Kleinstadtakademie“ aus dem Bundesprogramm „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt)“ gefördert. Die Bewerbung und das Projekt insgesamt werden durch das Team der REGIONALE 2022 bei der OstWestfalenLippe GmbH begleitet.

Stadt Nieheim
Stadt Schieder-Schwalenberg
Stadt Drebklau
Stadt Vlotho
Stadt Seehausen
Stadt Marienmünster

Die sechs beteiligten Städte finden sich unter wissenschaftlicher Begleitung in Workshops zusammen. Die konkreten Nutzungsbedarfe, auch konkret mit den Menschen vor Ort, werden außerdem untersucht. Für die wissenschaftliche Begleitung sind die Ruhr-Universität Bochum/InWIS (Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung) sowie die Fachhochschule des Mittelstands Bielefeld (Fachbereich Wirtschaft, Innovation und Raumentwicklung) beteiligt. Die daraus resultierenden Handlungsoptionen können die Kommunen dann vor Ort testweise umsetzen.

Das Bündnis für Wohnen im Ländlichen Raum zeigt ein wesentliches Instrument für die zukunftsorientierte Entwicklung der polyzentrischen Region OstwestfalenLippes. Sind die Tests in den Städten erfolgreich, sollen sie als Muster für andere Kleinstädte im UrbanLand OstWestfalenLippe dienen.


Projektfamilie

Ebenso wie die Gesellschaft verändern sich auch die Wohnbedarfe und -ansprüche der Menschen. Dabei haben je nach Lage in OstWestfalenLippe (OWL) unterschiedliche Aspekte besonderes Gewicht. Das Spektrum bewegt sich zwischen wachsenden und schrumpfenden Räumen, der Behebung eines Mangels an (bezahlbarem) Wohnraum bis zur Um- bzw. Neuprogrammierung der vorhandenen Wohnungsangebote.

Neben der Betrachtung der Wohn-„Objekte“ müssen auch die vielfältigen Zielgruppen in den Blick genommen werden. Hier ist es wesentlich, die potenzielle Nachfrage nach Wohnungsangeboten zu kennen und dabei sowohl die Bedarfe der Menschen, die heute schon in OWL leben, als auch die Ansprüche von Neubürgern (insbesondere vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels) in den Blick zu nehmen.

Ein besonderer Fokus liegt auf der langfristigen Sicherung der Wohnqualität in den Kleinstädten und Dörfern unter sich verändernden Rahmenbedingungen. Hier wird das Bündnis für Wohnen im ländlichen Raum, das im Rahmen der REGIONALE aufgebaut wird, kooperatives und vernetztes Handeln befördern

Meilensteine

02/2021
Förderbescheid "Kleinstadtakademie"
aus dem Bundesprogramm „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt)“ des BMI
05/2021
Verleihung C-Status
07/2021
Verleihung A-Status
Das UrbanLand-Board macht BüWoLand zum Projekt der REGIONALE 2022
03/2023
Ende des Förderzeitraums

UrbanLand OstWestfalenLippe-Karte