Projekte

Kontakt

UrbanLand Blog

Terminkalender

Newsletter

Gremien Login

Krekeler Architekten GmbH

DAS NEUE STADT LAND QUARTIER

Generationenquartier am Kump

Mit Engagement von Stadt und lokaler Investorengemeinschaft zur Belebung des Zentrums

B
Status
Generationenquartier am Kump 32839 Steinheim

Zukunftsmodell für leerstehende Immobilien im Herzen der Kleinstadt Steinheim


Der Umgang mit leerstehenden Handelsimmobilien in den Zentren ist eine große Herausforderung für zahlreiche Städte und Gemeinden. Die Corona-Pandemie hat den Handlungsdruck zuletzt noch verstärkt. Die Stadt Steinheim mit rund 13.000 Einwohnerinnen und Einwohnern im Kreis Höxter hat erkannt, dass die Umnutzung solcher Gebäude für zeitgemäßes Wohnen und soziale Infrastruktur eine zukunftsfähige Lösung ist. Der REGIONALE-Projektkandidat Generationenquartier am Kump entwickelt ein Modellvorhaben für die Vitalisierung von Stadt- und Ortskernen im UrbanLand.

Krekeler Architekten
Stadt Steinheim
Stadt Steinheim

Verortung Generationenquartier am Kump  |  Nutzkonzept des Generationenquartiers am Kump Steinheim  |  Logo des Projektvorhabens "Generationenquartier am Kump"


Der Projektträger begegnet den Herausforderungen des örtlichen Strukturwandels aktiv.  Für die Realisierung hat die Stadt Steinheim in Zusammenarbeit mit einem lokalen Kreditinstitut ein kreatives Konzept erarbeitet. Die von der Stadt erworbenen und direkt am Markplatz und Stadtbrunnen (Kump) befindlichen Leerstand-Immobilien werden an eine private Beteiligungsgesellschaft von lokalen Bürgerinnen und Bürgern veräußert, die die Gebäude modernisiert und die neu entstandenen Flächen an Nutzende vermarktet. Möglich wird das private Engagement durch eine intelligente Verknüpfung von Städtebaufördermitteln für den Teilabriss durch die Stadt mit besonderem Städtebaurecht und erhöhten steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten.

In einem öffentlichen Wettbewerb wurde das Konzept architektonisch ausgeschrieben.  Im Ergebnis entstehen eine neue Tagespflege und ein neuer Kindergarten mit einem öffentlichen Gemeinschaftsraum und einem Generationengarten im Erdgeschoss. Dadurch wird ganz nebenbei eine Steigerung der Besucherfrequenz mit potenziellen Effekten für Handel und Dienstleistung erreicht. In den Obergeschossen entstehen insgesamt 16 Wohnungen unterschiedlicher Größe, insbesondere für kleinere Haushalte.

Ebenfalls am Kump in weiteren Leerständen ist ein gastronomischer Inklusionsbetrieb mit betreutem Wohnen und einer Erweiterung der Kindertagesstätte vorgesehen. Das gastronomische Angebot würde für eine weitere Belebung des Stadtkerns sorgen.

Der REGIONALE-Projektkandidat sorgt für positive Impulse für die Innenstadtentwicklung im UrbanLand und zeigt beispielhaft auf, wie gelungene privat-öffentlich getragene Realisierungskonzepte aussehen können.


Projektfamilie: Integrierte Ansätze für neue lebendige Quartiere

Das UrbanLand steht für eine integrierte Quartiersentwicklung, die verschiedenste Funktionen zusammenbringt und lebendige, lebenswerte und stabile Orte entstehen lässt.

Dabei sind je nach Standort und räumlicher Lage die Herausforderungen und Aufgaben sehr unterschiedlich. Sie reichen von der (Neu- und Weiter-)Entwicklung großflächiger Stadtquartiere bis zur kleinteiligen Intervention in vorhandenen Dorfstrukturen. Es geht immer darum – zugeschnitten auf den jeweiligen Standort – die Bedürfnisse der Menschen und das Miteinander der Nutzenden in den Mittelpunkt der Quartiersentwicklung zu rücken.


Meilensteine

2019
Ankauf Häuserzeile
Leerstand Martstraße 7-15
Frühsommer 2020
Architektonische Ideenkonkurrenz
mit drei Büros zur Ermittlung eines Umbaukonzepts
04/2021
Aufnahme in Städtebauförderprogramm
05/2021
C-Status in REGIONALE
08/2021
Förderbescheidübergabe
Regierungsvizepräsidentin Anke Recklies überreicht Bürgermeister Carsten Torke 1,356 Mio. aus dem Fördertopf Stadtumbau West
3. Quartal 2021
Gründung Investoren-GmbH
4. Quartal 2021
Beginn Rückbauarbeiten
2. Quartal 2022
Beginn Gebäudemodernisierung
2023
Baufertigstellung

UrbanLand OstWestfalenLippe-Karte