Projekte

UrbanLand Blog

Newsletter

Kontakt

Login

© Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Der neue Mittelstand

Smart Farm OWL

Digitalisierungsprozess für eine nachhaltige Agrarwirtschaft

B
Status
Smart Farm OWL 37671 Höxter

Gemeinsam mit Landwirtschaftsbetrieben in OstWestfalenLippe zum Vorreiter in der Digitalisierung mit smart farming.


OstWestfalenLippe ist eine erfolgreiche Technologie- und Maschinenbauregion. Aber es gibt auch mehr als 7.000 landwirtschaftliche Betriebe, die in einer sehr vielfältigen Kulturlandschaft wirtschaften. Mit Smart Farm OWL will die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) im Kreis Höxter ein Programm auflegen, das lokale Landwirtinnen und Landwirte dabei unterstützt, Digitalisierung auf dem Feld einzusetzen. Smart farming fördert den präzisen und effizienten Einsatz von Ressourcen durch technische Analyse und unterstützt eine produktivere und nachhaltigere Agrarwirtschaft. Der REGIONALE-Projektkandidat unterstützt und stärkt die Landwirtschaftsbetriebe vor Ort und schafft ein beispielhaftes Modell zur Wirtschaftsförderung im UrbanLand OstWestfalenLippe.

Die Landwirtschaft ist eine wichtige Branche in OWL. Aufgrund ihrer vielfältigen Ausprägungen und unterschiedlichen Gegebenheiten ist sie zudem wissenschaftlich besonders interessant. Im Studiengang „Precision Farming“ der TH OWL steht die Digitalisierung der Landwirtschaft im Mittelpunkt. Außerdem wird auf dem Nachhaltigkeitscampus in Höxter zu Chancen der Digitalisierung und möglichen Folgen, sowohl für das Berufsfeld der Landwirtin/ des Landwirts als auch für die Gesellschaft geforscht. „Smart Farm OWL“ knüpft daran an: Ausgewählte Landwirtschaftsbetriebe sollen angeleitet und ausgestattet werden, um die bereits bestehenden Möglichkeiten der Digitalisierung bestmöglich für ihren Betrieb zu nutzen. Mithilfe eines „mobilen Labors“ sollen außerdem Daten auf den Höfen der Landwirtschaftsbetriebe gesammelt werden, die anschließend für Forschung und Entwicklung genutzt werden: Studierende nehmen erste Bodenproben, befliegen die Ackerflächen mit einer Drohne und werten Geodaten und Betriebsdaten aus. Ein interaktives Konzept, das den Studierenden ein praxisnahes Training und den Landwirten in der Region neue, auf ihren Hof passgenaue Erkenntnisse und einen erleichterten Einstieg in die Digitalisierung bietet.

Projektträger TH OWL arbeitet für das Projekt zusammen mit Experten von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter, Technologieunternehmen und Landmaschinenherstellern. Das Innovationspotenzial „made in OWL“ soll nach erfolgreicher lokaler Umsetzung erst nach Nordrhein-Westfalen und schließlich nach Deutschland transportiert werden.


Projektfamilie Optimale Rahmenbedingungen für Fachkräfte

Für unternehmerischen Erfolg sind die richtigen Fachkräfte ein entscheidender Schlüssel. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen in den ländlich geprägten Teilen unserer Region stellt dies zunehmend eine Herausforderung dar, denn die potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treffen ihre Entscheidungen nicht mehr allein anhand des Jobs, sondern es fließen vielfältige weitere Aspekte ein, die auch außerhalb der unternehmerischen Einflusssphäre liegen.

Dabei spielen vielfältige Themen eine Rolle – von den Wohnangeboten, über die Freizeitmöglichkeiten, bis zur Kinderbetreuung. Neben der öffentlichen Hand sind hier auch die Unternehmen selbst gefragt, zielgruppengerechte Angebote zu schaffen, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dauerhaft zu binden und den Wirtschaftsstandort für Fachkräfte attraktiv zu machen. Auch die Arbeitsplatzanforderungen werden immer komplexer. In der zunehmenden „Konkurrenz um die Köpfe“ benötigen Unternehmen Unterstützung, um die geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Fach- und Führungskräfte sowie junge Talente sollen ihre berufliche Laufbahn in unserer Region nach ihren individuellen Voraussetzungen und Wünschen optimal verwirklichen können – in den Städten und auf dem Land.

Andere Projekte der Projektfamilie: Welcomehaus Espelkamp


Projektfamilie: Digitale Transformation, Wissens- und Technologietransfer, Innovationsfähigkeit

Interdisziplinäre Zusammenarbeit und neue Methoden der Innovationsentwicklung stehen hier im Zentrum.

Es geht darum, für die mittelständischen Unternehmen – unabhängig von ihrer Lage in der Region – Innovations- und Geschäftspotenziale zu erschließen, sie bei der Innovationsentwicklung zu unterstützen und den Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen und Bildungsangeboten in Stadt und Land zu verbessern. Hierfür sollen neue Allianzen erschlossen werden und interdisziplinären Impulsen Nährboden gegeben werden.

Andere Projekte der Projektfamilie:

Meilensteine

01/2019
Einreichung als REGIONALE-Projektidee
11/2019
Verleihung C-Status
09/2020
Verleihung B-Status

UrbanLand OstWestfalenLippe-Karte